Haustürgespräche und Stadtteilarbeit

Was brennt den Leuten im Kiez unter den Nägeln? Welche politischen Fragen sind in ihrer jeweiligen Situation relevant? Wo müssen wir folglich ansetzten, wenn wir die Menschen im Stadtteil für linke Politik mobilisieren möchten?

© El Grafo / CC-BY-SA-4.0

Haustürgespräche sind ein starkes Werkzeug, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten. Im Vordergrund steht zunächst einmal das Zuhören. Es zeigte sich, dass sich die Anwendung der Methode sich positiv auf die Wahlergebnisse der Linken in entsprechenden Bezirken auswirkte. Uns geht es jedoch um mehr als Wahlergebnisse.

Haustürgespräche können – neben anderen Aktionsformen – Teil einer aktivierenden Stadteilarbeit sein, bei der wir ein Bündnis mit dem Alltagsverstand eingehen. Dies wirkt der weit verbreiteten Erfahrung entgegen, Politik sei etwas „Abgehobenes“, mit dem ich nichts zu tun habe. Sie kann einen beidseitigen Lernprozess anregen, bei dem politisch Aktive mehr über die Lebenssituation die konkreten Anliegen der Menschen im Stadtteil erfahren und diese wiederum neue Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt bekommen können.

Diesen Donnerstag, 27.09.2018, 19Uhr, im Linkstreff, Malplaquetstraße 12, 13347 Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.