Die ungefälschte Arbeitsmarktstatistik

Tatsächliche Erwerbslosigkeit im November 2011: 3.774.294
Offizielle Erwerbslosigkeit: 2.713.054
Nicht gezählte Erwerbslose: 1.061.240

Nicht gezählte Erwerbslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 374.592
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 181.997

Stoppt den Krieg in Libyen! Frau Merkel, keine Unterstützung für den Krieg!

Resolution des Parteivorstandes vom 20. März 2011

Es ist wieder Krieg. Bomben werden abgeworfen, Raketen geschossen. Die Kette der Kriege – Jugoslawien, Irak, Afghanistan und jetzt Libyen – zeigt, dass Krieg wieder zum Mittel der Politik geworden ist. Frankreich, Großbritannien und die USA bomben auf Ziele in Libyen.

DIE LINKE hatte gewarnt: Flugverbotszonen wären der erste Schritt in einen Krieg. Wer die Luftwaffe von Gaddafi am Boden halten will, muss sie ausschalten – das heißt Krieg. Die laufende AWACS-Aufklärung der NATO über Libyen mit deutscher Beteiligung heißt Aufklärung von Bombenzielen. „Stoppt den Krieg in Libyen! Frau Merkel, keine Unterstützung für den Krieg!“ weiterlesen

Mehr als 500 Gewerkschaftsmitglieder blockierten ab 12.00 Uhr zwei Stunden lang die Reinickendorfer Straße

Da die zehnte Tarifrunde ergebnislos endete, ging gestern die Belegschaft von Bayer-Schering im Wedding auf die Straße.
Lt. Gewerkschaftsvertretern wird der Tarif-Truck jetzt durch ganz Deutschland rollen und die Gewerkschaft IG BCE in den nächsten zwei Wochen in 15 Städten auf Kundgebungen der Forderung von 7 Prozent Nachdruck verleihen. „Mehr als 500 Gewerkschaftsmitglieder blockierten ab 12.00 Uhr zwei Stunden lang die Reinickendorfer Straße“ weiterlesen

Gemeinsame Diskussionsveranstaltung der LAG Betrieb & Gewerkschaft und der Basisorganisationen im Wedding

mit Heiko Glawe DGB-Berlin-Brandenburg / Abteilung Struktur- und Arbeitsmarktpolitik

am Donnerstag, 14. April 2011, 18:30 Uhr | Ort: Rathaus Wedding | Müllerstraße 147 (Nähe U-Bf. Leopoldplatz)

Arbeitnehmerfreizügigkeit in den EU-Beitrittsländern
und die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn

Mit dem 1. Mai 2011 ist es jedem EU-Bürger (Ausnahmen: Bürger aus Rumänien und Bulgarien) erlaubt, in einem anderen EU-Mitgliedsstaat zu denselben Bedingungen, wie die Bürger des jeweiligen Mitgliedstaates zu arbeiten, Doch welche Auswirkungen hat dies auf den Arbeitsmarkt in Deutschland und die Arbeits- und Entlohnungsbedingungen vor allem in Berlin und Brandenburg? „Gemeinsame Diskussionsveranstaltung der LAG Betrieb & Gewerkschaft und der Basisorganisationen im Wedding“ weiterlesen